Konkurrenz kann lernen: Das ist wirkliche Pute pur

Ein Schweinewiener mit 5% Geflügelfleisch muss „Wiener mit Geflügelfleisch“ heißen. Ein Wiener aus überwiegend Putenfleisch muss „Putenwiener“ heißen, wobei auf die Verwendung von anderen Fleischsorten, auch bei einem Anteil von 50%, nicht im Produktnamen hingewiesen werden muss. In einer Medienmitteilung hat das Unternehmen Höhenrainer, Produzent von „Putepur“, jetzt auf diese nicht mehr zeitgemässe weil verbraucherfeindliche Vorschrift hingewiesen.

„Die Verbraucher erwarten allerdings bei Putenwurst nur Putenfleisch. Stiftung Warentest hat diese Diskrepanz zwischen Verbrauchererwartung und gesetzlicher Regelung jetzt aufgezeigt und eine Änderung der Leitsätze beantragt, was wir Höhenrainer sehr begrüßen.“

Warentest entlarvt die falschen Geflügelprodukte

Die Stiftung Warentest enthüllte jetzt: diese 53 Erzeugnisse werden als Geflügelprodukt bezeichnet, obwohl neben Geflügelfleisch auch Fleisch anderer Tiere – mitunter sogar überwiegend – enthalten ist. Dies ist nur an den Zutaten zu erkennen. Vor allem muslimischen VerbraucherInnen ist zur Vorsicht zu raten: einige der Produkte enthalten Schweinefleisch, andere „Geflügelprodukte“ bestehen sogar überwiegend aus Schwein.