Pecorino-Käse aus Toskana erhielt Halal-Zertifikat

Der erste in der Toskana in Übereinstimmung mit islamischen Normen produzierte Pecorino-Käse erhielt jetzt ein nationales Halal-Zertifikat. Hersteller ist die Käserei Sociale Manciano. Das Zertifikat wurde von der islamischen Vereinigung „Zayd Ibn Thabit“ ausgestellt und wird von TÜV Italia unterstützt. Die neue mit dem Halal-Label verbundene Garantie „ist das Ergebnis einer interdisziplinären Aufgabe und einem organischen Ansatz, die religiöse und rechtliche Kompetenzen neben Industrie-und Marketing-Fähigkeiten enthalten“, heisst es in einer Pressemitteilung.

Modernes Halal-Food: „Convenience Kebab“ kommt aus Versmold

60 Mitarbeiter und ein Jahresumsatz von zehn Millionen Euro: Das vor dreieinhalb Jahren in Versmold gegründete Unternehmen Düzgün Food ist eine Erfolgsgeschichte. Wichtigstes Standbein sind Dönerspieße. Bei der Anuga hat das Versmolder Unternehmen mit seinem neuen „Convenience Kebab“ punkten können. Die in unterschiedlich groß verpackten, verzehrfertigen Hack- und Hähnchendöner werden nicht nur an den Einzel- und Großhandel, sondern auch an Uni-Mensen und Betriebskantinen geliefert.

Döner-Spiess – eine Erfolgsstory in Sachen Halal-Food

In der Bundeshauptstadt haben die meisten Dönerproduzenten ihren Sitz. Zusammen beliefern sie bundesweit mehr als 15000 Imbissbuden mit frischen Spießen. Wer in Berlin und Brandenburg ein gefülltes Fladenbrot bestellt, hat gute Chancen, in einen Döner aus Falkensee zu beissen. Dies berichtete jetzt die Märkische Zeitung und setzte in einer Reportage einen neuen Trend. Auch Medien im Osten Deutschlands beginnen mit der Verbraucheraufklärung und schreiben für multikulturelles Zusammenleben und gegen Ausländerhass und Islamphobie an.

Neuseeland erobert sich den Halal-Markt zurück

Neuseeland hat wieder einen besseren Zugang zum Fleischmarkt von Malaysia nachdem die Regierung die von den religiösen Behorden des islamischen Staates gestellten Bedingungen weitgehend erfüllt hat. Alleine dieser Sektor des islamkonformen Halal-Marktes hat für den Inselstaat einen Wert von jährlich 666 Millionen US-Dollar. Eine neue Vereinbarung der neuseeländischen Fleischindustrie mit der muslimischen Nation soll sicherstellen, dass die religiösen Vorschriften zur Schlachtung eingehalten werden.

Die Legende von den Golddukaten der Muslime

(iz) Anlässlich der jüngsten Nahrungsmittelmesse Anuga in Köln, in deren Zusammenhang ein gesteigertes Medieninteresse am „Halal-Markt“ zu vermerken ist, kommentiert der Fachjournalist Peter Ziegler im folgenden kritisch-polemisch das kommerzielle Interesse und die aktuellen Entwicklung in diesem Bereich.

Einfuhrverbot für britisches Fleisch aufgehoben

Dubai (BZZ) – Die steigende Nachfrage nach zertifiziertem Halal-Fleisch am Golf und die bilateralen Kontakte, die während der „Gulfood 2009“ im vergangenen Monat in Dubai geknüpft worden sind, haben einen langjährigen Bann gebrochen. Erstmals seit dem Jahr 2000 dürfen Farmer aus Großbritannien wieder Fleisch in die Vereinigten Arabischen Emirate (VAE) exportieren. Vertreter der Fleischindustrie haben die Entscheidung ausdrücklich begrüßt.