Halal: Heilig ist nur die eigene Brieftasche

Radikalislamische Gelehrte aus der Türkei wollen die deutsche Geflügelschlachtung sabotieren. Muslime sollen Geflügel, das tierschutzgerecht mit Gas betäubt wurde, nicht mehr essen dürfen. Ein Moschee-Zertifizierer aus Aachen hat sich mit den Islamisten verbündet und will künftig nur noch die veraltete Elektrobetäubung als „halal“ akzeptieren. Dem Islamischen Zentrum Aachen und seinen Partnern droht jetzt zudem ein Verfahren bei der EU-Kommission wegen einer unerlaubten Kartellbildung zum Schaden eines österreichischen Mitbewerbers. Bei einer Tagung der europäischen Normierer von CEN in Cordoba soll der Aachener Zertifizierer Badreddin Hawari ein Mitglied der Delegation aus Wien mit dem Tod bedroht haben. Die Behörden ermitteln.

Muslim-Funktionäre: ein deutsches Halal-Zertifikat gibt es – nutzt es endlich!

Handelt endlich statt nur zu reden, nach den besonders ekligen Fällen des Betrugs mit Fleischwaren wird dieser Ruf immer lauter und eint inzwischen seriöse Produzenten, den Handel und die Konsumenten. Eine der wichtigsten Forderungen an die Regierung ist es, endlich brauchbare und rechtlich verbindliche Zertifizierungen zu schaffen auf die sich die Konsumenten verlassen können. Es ist zu erwarten, dass das Thema vor der Bundestagswahl nicht mehr erledigt werden kann. Die üblichen Verdächtigen treffen sich inzwischen wieder einmal zu Konferenzen, fordern die Bildung von Arbeitsgruppen und geben ihre guten Absichten in Presseerklärungen bekannt. Dabei sind die Bausteine für eine nachhaltige Lösung bereits vorhanden, sie müssten nur sinnvoll kombiniert und die involvierten Partner endlich zur Kooperation überredet werden. Für manchen Verbandsfunktionär und Lobbyisten ist es jedoch einfacher, die zuständige Ministerin mit populistischen Forderungen einzudecken als konstruktiv an einer Lösung zu arbeiten. Ein besonders trauriges Beispiel liefern hier die deutschen Muslime.

Die Schweizer Gastronomie bietet zum Ramadan Halal-Tourismus

Die Schweizer Gastronomie hat Respekt vor dem Ramadan seiner muslimischen Gäste und bietet islamkonformen Tourismus an. Etliche Hotels bereiten Speisen inzwischen „halal“, also nach islamischen Speisevorschriften, zu. Am Zürcher Flughafen sind Hotels aufgeführt, die eine ganze Liste ramadankompatibler Dienstleistungen anbieten.

Halal essen: So identifizieren Sie Eier, Hühner und den Hühnerstall

Eier gehören seit Jahrtausenden traditionell zum christlichen Osterfest – sie symbolisieren neues Leben. Das Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz beantwortete vor dem Osterfest die wichtigsten Fragen rund ums Ei. Es lohnt sich den Artikel auszudrucken und sich die Codes für den Einkauf zu notieren, denn damit lassen sich Eier, Hühner und der Hühnerstall exakt identifizieren.

Modernes Halal-Food: „Convenience Kebab“ kommt aus Versmold

60 Mitarbeiter und ein Jahresumsatz von zehn Millionen Euro: Das vor dreieinhalb Jahren in Versmold gegründete Unternehmen Düzgün Food ist eine Erfolgsgeschichte. Wichtigstes Standbein sind Dönerspieße. Bei der Anuga hat das Versmolder Unternehmen mit seinem neuen „Convenience Kebab“ punkten können. Die in unterschiedlich groß verpackten, verzehrfertigen Hack- und Hähnchendöner werden nicht nur an den Einzel- und Großhandel, sondern auch an Uni-Mensen und Betriebskantinen geliefert.